Projekt

Seit Anfang 2017 besteht das Projekt Vivaconterra, mit der Idee, wildes Gemüse* zugänglich zu machen und dessen Wertschätzung zu erhalten. Mittlerweile arbeitet das Projekt mit 5 Bio und Demeter Bauernbetrieben aus der Umgebung Bern zusammen und zählt auf die Hilfe von rund 20 Menschen, welche das Projekt gemeinsam ermöglichen. Jeweils am Dienstag entstehen in der Heitere Fahne als Teil vom Inklusionsalltag die wilden Gemüseabos.

Wildes Gemüse*

Auch in zukunftsfähigen Landwirtschaftsmodellen bleibt Gemüse übrig, welches nicht verkauft werden kann. Dies aus unterschiedlichen Gründen. Das Gemüse entspricht nicht den Normen, wächst nach den Launen der Natur und bleibt so am Ende der Woche trotz gleichen Energieaufwänden übrig. Dieses Gemüse nennen wir wildes Gemüse. Mit diesem Begriff versuchen wir Flexibilität und Akzeptanz zu fördern im Umgang damit.

Wir verstehen uns nicht als Foodwaste Projekt, sondern als Ergänzung und Unterstützung von ganzheitlichen Hofkreisläufen.